ESG-Akademie: Enterale und parenterale Ernährung

Bei bestimmten Krankheitsbildern ist eine klinische Ernährung erforderlich. Dabei wird zwischen zwei Formen unterschieden. Einerseits gibt es die enterale Ernährung, bei der eine Flüssignahrung über eine Magensonde gegeben wird und andererseits die parenteralen Ernährung, bei der mittels Infusion eine Nährstofflösung verabreicht wird.

Am ersten Juli-Wochenende fand das zweitägige Seminar „Enterale und parenterale Ernährung“ der ESG-Akademie statt. Es vermittelte den teilnehmenden Ernährungsfachkräften Grundlagen und alltagsnahes Praxiswissen zur klinischen Ernährung. Der Samstag stand ganz im Zeichen der enteralen Ernährung. Fachkundig vermittelte Frau Prof. Dr. Anja Markant von der Fachhochschule Münster den interessierten Teilnehmern Expertenwissen hierzu. Der Sonntag wurde geleitet von der Diätassistentin für parenterale Ernährung/VDD Frau Susanne Rolker aus den Kliniken Essen-Mitte. Sie vermittelte den Fachkräften Praxiswissen zur parenteralen Ernährung. An beiden Tagen rundeten Gruppenarbeiten und Fallbeispiele das Seminar ab.

 

Das nächste Seminar der ESG-Akademie findet statt am kommenden Samstag, dem 16.07.2016, zum Thema „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen“.

alt